WordPress SEO

Das derzeit weltweit beliebteste Content Management System (CMS) heißt WordPress (abgekürzt WP). Hier der offizielle deutschsprachige WordPress-Internetauftritt. Ursprünglich im Jahr 2003 als Blogging-Software konzipiert, werden heute auch komplexere Websites bis hin zu Hotelbuchungsseiten und Online-Shops mit WordPress betreiben, denn die Möglichkeiten des Systems nehmen mit jeder neuen Version zu – und ein Ende ist nicht absehbar. Nach aktuellen Untersuchungen wird bereits jede dritte Website mit WordPress betrieben – eine beeindruckende Zahl. Bei der Mehrzahl dieser Seiten handelt es sich um kleinere Internetauftritte, aber auch für anspruchsvollere Anwendungsszenarien ist WordPress bei richtiger Konfiguration leistungsfähig genug. Proprietäre Standardsoftware, selbst Speziallösungen, die auf hohe Trafficlast hin entwickelte, aber auch alternative Produkte aus dem OpenSource-Bereich wie Typo3, Joomla oder Drupal verlieren gegenüber WP kontinuierlich Marktanteile.

WordPress: Gut für SEO geeignet und mit Plugins erweiterbar

WordPress liefert über Plugins (Erweiterung der Core-Funktionalität durch Drittanbieter), aber auch bereits in seiner Grundkonfiguration vieles, was Suchmaschinen mögen. Gute Rankings sind mit diesem System einfacher zu erzielen als mit weniger populären CMS. Trotzdem kann durch eine kompetente SEO-Beratung auch hier noch eine Menge erreicht werden. Denn die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten und das schier unendliche Ökosystem an Plugins, Themes und sonstigen Erweiterungen lassen auch erfahrene WordPress-Nutzer schon einmal den Überblick verlieren.

Hervorzuheben sind hier insbesondere Plugins für mit folgenden Funktionalitäten (ohne konkrete Namen zu nennen, denn es gibt jeweils mehrere empfehlenswerte Plugins):

  • SEO-Plugins im engeren Sinne (Optimierung von Meta-Informationen, Generierung von Sitemaps, Überprüfung der Seite auf Fehler, Unterstützung der Redakteure)
  • Cache-Management-Plugins, die die Ladegeschwindigkeit der Website verbessern (ein Trendthema!)
  • Optimierung der internen Verlinkung durch Plugins (immer noch ein vernachlässigter Bereich)
  • Bei mehrsprachigen Internetseiten Multiligual Plugins – hier werden erfahrungsgemäß gerne Fehler gemacht
  • Security Plugins – kein reines SEO-Thema, doch Hackerattacken können sich negativ auf Rankings auswirken – wenn Sie nicht erkannt und unterbunden werden

Viele Pluginanbieter bieten ihre Plugins in zwei (oder noch mehr) Varianten an: Als kostenlose Version (ganz im Sinne des Open-Source-Gedankens) und als Bezahlversion (Premium) mit zusätzlichen Funktionalitäten. Ob sich dieses Investment lohnt (auch wenn es sich hier meist nur um Einmalbeträge im zweistelligen Eurobereich handelt), muss jeweils überlegt werden. Wobei wir als Agentur auch über Agenturlizenzen für einige wichtige Plugins verfügen, die wir bei unseren Kundenprojekten dann ohne Mehrkosten einsetzen (aber nicht bei jedem Pluginanbieter besteht die Möglichkeit eines solchen Lizenzmodells).

Je nach Konzept und Umfang einer Website suchen wir die idealen Plugins aus und passen sie an – oder entwickeln unter Umständen auch eine individuelle Lösung, denn kleine Plugins zu entwickeln ist einfacher und schneller, als man denkt. Es ist natürlich nicht mit der einmaligen Installation und Konfiguration getan: WordPress entwickelt sich ständig weiter, auch Plugins müssen folglich mit der technologischen Entwicklung Stand halten. Doch mitunter werden Plugins auch einfach nicht mehr weiter entwickelt und können eine Website negativ beeinflussen bis hin zum kompletten Absturz des Projekts. Auf der anderen Seite kommen neue Plugins auf den Markt, die leistungsfähiger sind – man muss also auch hier „am Ball bleiben“.

WordPress LogoWir konnten in den letzten Jahren zahlreichen WordPress-Nutzern helfen, damit sie mit ihren Webauftritten eine bessere Performance erreichen: Mehr Besucher, höhere Konversionraten und steigende Umsätze! Durch unser Webdesign-Team entwickeln wir auch für Kunden komplette WordPress-Websites, wobei hier die optimale Suchmaschinenfreundlichkeit immer mit berücksichtigt wird. Unser Standort Bulgarien erlaubt es uns, hier zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen anbieten zu können – eine Webseite mit WordPress muss nicht teuer sein (wir übernehmen auch gerne den Transfer eines Auftritts zu WordPress, also die Überführung von Inhalten wie Text und Grafiken, die dann „on then go“ SEO-optimiert werden.

Wenn Sie mehr über unsere Dienstleistungen im Bereich WordPress SEO erfahren möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

Was ist WordPress?

WordPress ist ein Content-Management-System (CMS), das es Nutzern ermöglicht, eine Website einfach und schnell zu erstellen und zu verwalten. Es ist in PHP geschrieben und basiert auf einer MySQL-Datenbank. WordPress ist weit verbreitet und wird hauptsächlich zum Erstellen von Blogs, aber auch für die Erstellung von Online-Shops, Portfolios und anderen Arten von Websites verwendet. Es ist Open-Source-Software und kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.

WordPress wurde erstmals am 27. Mai 2003 von Matt Mullenweg und Mike Little veröffentlicht. Seitdem hat es sich zu einem der beliebtesten Content-Management-Systeme entwickelt und wird von vielen Websites und Blogs verwendet. WordPress ist heute sehr beliebt und wird von vielen Websites und Blogs verwendet. Es wird geschätzt, dass WordPress etwa 60% aller Websites mit einem Content-Management-System (CMS) betreibt. WordPress ist besonders bei Blogs und kleinen Unternehmen beliebt, aber es wird auch von großen Unternehmen und Regierungsbehörden verwendet. Es ist eine der am häufigsten verwendeten Plattformen für die Erstellung von Websites und wird wegen seiner Benutzerfreundlichkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität geschätzt.

Ist WordPress gut geeignet für SEO?

WordPress ist gut für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) optimiert. Es hat einige vorinstallierte Funktionen, die die SEO verbessern, z.B. saubere URLs, die Verwaltung von Metadaten, die Unterstützung von Sitemaps und die Möglichkeit, Plugins zu verwenden, die die SEO weiter verbessern.

Es gibt viele Plugins wie Yoast SEO, All in One SEO Pack, The SEO Framework, die Ihnen helfen können, Ihre Website für Google zu optimieren. Sie können zum Beispiel Ihre Seitentitel und Meta-Beschreibungen bearbeiten, Sitemaps erstellen, die Verwendung von Schlüsselwörtern überwachen und vieles mehr.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Optimierung der Website für die Suchmaschinen nicht nur darauf beschränkt ist, technische Aspekte anzupassen, sondern auch Inhalte und die Benutzererfahrung zu optimieren. Um Ihre Website wirklich gut für Google zu optimieren, sollten Sie sich auf die Erstellung von qualitativ hochwertigem und einzigartigem Inhalt konzentrieren, die Nutzerfreundlichkeit verbessern und auf die Verwendung von Schlüsselwörtern in Überschriften, Texten und URLs achten.